Alte bestimmen die Zukunft

Alte Männer im Fokus der Medien
Von Dominic Lawson, «Daily Mail» online, 20.02.2017 frei übersetzt aus dem Englischen von WKR:
Zielstrebige junge Männer sollten eigentlich die Welt und den Lauf der Dinge verändern. Aber etwas ganz anderes findet statt. Plötzlich sind es die alten Männer die unbeirrt unser Leben bestimmen, auch das was wir Essen. Die «alten Männer» welche aktuell weltweit in den Schlagzeilen stehen, verraten das Geheimnis zum Erfolg.


Warren Buffett, Berkshire Hathaway

Sie bestimmen über die Zukunft
Letzte Woche war es der US Lebensmittel-Multi KraftHeinz, der 143 Milliarden Dollar für den anglo-holländischen Unileverkonzern bot. Was erstaunt an der grössten je geplanten Übernahme ist das kombinierte Alter von 165 Jahren der zwei Patrons Jorge Paulo Lemann und Warren Buffett. Lemann (Anheuser Busch, Burger King, Heinz, etc.), der ehemalige Brasilianische Tennisstar mit Schweizer Wurzeln ist 77 und Buffett von Berkshire Hathaway, der weltweit reichste Investor, ist 88 Jahre alt. Daneben ist Charlie Munger, stellvertretender Vorsitzender von Berkshire Hathaway und Buffett’s Sparring-Partner, auch schon 93.

Der Wille auch im Alter noch mit zu Gestalten
Was wir herkömmlich als «Alt» bezeichnen gewinnt an Bedeutung, nicht zuletzt auch dank medizinischer Fortschritte. Dass Donald J. Trump mit seinen 70 Jahren ins weltweit wichtigste Amt gewählt wurde, notabene für vier, respektive acht Jahre, muss uns zum Umdenken in der Altersfrage veranlassen. Ob man Trumps Politik nun mag oder nicht, an seiner Energie und am Willen zur Gestaltung zweifelt wohl niemand wirklich. Seinen Drang und die Ausdauer beim Erreichen seiner Ziele schöpft er aus seiner persönlichen Konstellation als Alphatier. Schon in frühen Jahren waren diese Eigenschaften vorhanden und verschwinden offensichtlich nicht im Alter, solche «alten Männer» erfreuen sich immer neuer Erfolge. Auch Frauen wie zum Beispiel Königin Elizabeth, die mit ihren 90 Jahren noch immer Ihre Verantwortung als Staatsoberhaupt mit einem übervollen Terminplan wahr nimmt, besitzen diesen Willen. Nicht zuletzt als Berufung.

Erfolgsgeheimnis: Energie
Das Geheimnis hinter vielen dieser Persönlichkeiten ist nicht, dass sie unglaublich schlau sind. Intelligenz reicht nur so weit in Kombination mit Geschäftssinn oder politischem Gespür. Nein, das Geheimnis zum Erfolg ist die Energie und der ungebrochene Wille etwas zu verändern. Donald Trump ist nicht so dumm wie manche denken. Er ist jedoch kein «Einstein» und kann sich nicht lange konzentrieren, ist oft gereizt. Aber er hat die Energie, die Verbissenheit und den unerschütterlichen Glauben an das was er tut, bis zum Erfolg.

Für die jungen Männer bleibt der Trost, dass auch sie immer älter werden.

Transformationsberatung mit «adlatus»
Ehemalige Führungskräfte haben sich nach ihrer Pensionierung zusammengetan um ihr Wissen mit Energie an eine jüngere Generation weiter zu geben, als Coach, Sparring-Partner oder Berater. Das Netzwerk von «adlatus», gegründet 1982, bietet hier eine schnell verfügbare Einsatztruppe für kurzfristige Projekte zu vernünftigen Konditionen.

Werner K. Rüegger, dipl. Arch. SIA AIA SWB
Transformationsberatung
adlatus Zürich + Agglomeration
adlatus_freigestellt
Netzwerk von Erfahrung und Kompetenz
adlatus@zrh.ch